Künstler Attitüde

  Heute habe ich mich mit der Auswahl der Fotos für die nächste Ausstellung beschäftigt. Es ist schon nächste Woche. Am 4. Juli ist Eröffnung. Ich zeige 26 Bilder im christlichen Hospiz Wuppertal.  Ich muss eine Entscheidung treffen welche Bilder es werden. Ich frage mich ob ich hier alles zeigen soll, darf oder kann.  Auf der einen Seite ist da natürlich der Künstler der seine ganze Bandbreite zeigen möchte. Ihm ist es egal ob auch mal was kritisch gesehen wird oder auch anstößig.  Aber da ist auch diese andere Künstler in mir. Dieses Sensibelchen. Dass sich fragt wie kann ich den Menschen hier in ihren schweren Zeiten etwas positives geben.  Meine Frau ist palliativ Fachkrankenschwester und wir haben das heute breit diskutiert. Heute Abend gehe ich in den Foto Club. Es ist Montagabend und es ist intensive Bildbesprechung. Ich werde das Thema dort mal anschneiden. 

 Na klar der echte Künstler nimmt keine Rücksicht auf den Ausstellungsort. Er zeigt einfach seine Motive und ist was er ist. 

 Ich stelle mir aber gerade vor wie Menschen dort an diesem sensiblen Ort von meinen Bildern stehen. Sie haben Ängste, Sorgen und sind verzweifelt. Sie haben vielleicht gerade ihren liebsten Menschen verloren. Ich möchte Ihnen mit meinen Bildern etwas positives geben. Ist man dann keine richtiger Künstler wenn man so etwas berücksichtigt?  

 Ich finde sowieso dass diese Künstlerattitüde oft überbewertet ist. Einfach Mensch sein. Das steht für mich im Mittelpunkt 

IMG_0308.JPG