Magische Zeiten

Wenn mich eine Galerie nach meinem Kunsthintergrund fragt,
antworte ich meist Folgendes:

 Caixa Forum Madrid

Caixa Forum Madrid


Sehr geehrte Damen und Herren,

studiert habe ich Fotografie an der Internationalen Akademie „YouTube“.  
Es ist quasi ein digitales Hogwarts mit unerschöpflichem Wissen. Die Lehrer dort haben magische Namen wie Calvin Hollywood oder das Licht-Zauberer Duo Krolop & Gerst.
Die Akademie war riesengroß. Wenn man nicht konsequent an seinem Thema bleibt, kann man sich dort sehr schnell verlaufen. Nicht wenige Abende endeten bei 65 drums, Star Wars Trailern oder einem Konzert der Rockband Queen.

 Hamburg Fischmarkt 2013

Hamburg Fischmarkt 2013

 Coldplay Berlin 2016

Coldplay Berlin 2016

Für mich war es ein Fernstudium, das über mehrere Jahre ging. Mein erster Professor kam aus Russland und hieß Pavel Kaplun. Er brachte mir alles über RAW Entwicklung bei. Einfach magisch, wie er ein unterbelichtetes Foto wieder zum Leben erweckte. Das wollte ich auch können. Bei ihm wurde es mir aber später zu bunt (im wahrsten Sinne) und ich wechselte den Kanal. Ich traf auf Benjamin Jaworsky. Ein junger hipper Typ mit Vollbart und Baumfällerhemd. Er hatte schon in jungen Jahren an dieser Universität einen Lehrstuhl. Ich war beeindruckt. Er lehrte mich, welche Zutaten man braucht für ein gutes Foto. Wie bei einem Kochrezept. Stephan Wiesner und Eberhard Schuy langweilten mich doch eher, da ich doch wenig für Technik und trockene Studio Setups übrig habe. Aber irgendwas habe ich trotzdem immer für mich mitgenommen.
Jared Polin(FroKnowsPhoto) und Tony & Chelsea Northrup hatten auch immer gute Tips und waren sehr unterhaltsam. Danke an alle für die unzähligen Videos und Tutorials auf YT.

Flamenco Singer.jpg
DSC02887.jpg
DSC02892.jpg

Ich muss aber gestehen, die meiste Zeit verbrachte ich im Hörsaal von B&H. Die vielen Stunden beim Zuhören der Dozenten vergingen wie im Flug. Unglaublich viel content auf höchstem Niveau. Nicht selten hab ich mir vor meinem Spätdienst im Krankenhaus dort noch ein 90 minütiges Seminar reingezogen. B&H ist eine Partner-Akademie mit Standort New York. Hier waren Englischkenntnisse Pflicht. Dies sind einige meiner Lieblingsseminare:

What is Street Photography I Thorsten Overgaard

From Street Photography to a succsessfully published book I Dotan Saguy

Advanced Street Photography I Natan Dvir

 Madrid 2015

Madrid 2015



Mit den Basics im Kopf und meiner Sony RX 100 immer dabei, tobte ich mich fotografisch aus. Immer auf der Suche nach dem besonderen Moment. Jetzt ging es ans Üben.
Shoot Shoot Shoot

Meine Anfänge auf fotocommunity

 Madrid 2015

Madrid 2015

Regelmäßige Audiosendungen (Podcast) gehörten ebenfalls zu meinem Lehrplan. In einer Folge des Podcast Happy Shooting gab es einen interessanten Interviewpartner, den Schweizer Street Fotografen Thomas Leuthard. Er hatte einen eigenen Podcast zum Thema Street und hat zusammen mit der Firma Cosyspeed eine eigene Kameratasche herausgebracht.
Er war Olympus Visionär und hatte 96k Follower auf flickr. Ich war tief beeindruckt. Wow!
Ich steckte mich mit dem Street Virus an und eine wichtige Weiche wurde gestellt.

Woher kam dieses Genre? Ich wollte alles wissen. Neugierig durchsuchte ich die Archive der YouTube Universität und entdeckte unzählige Filmchen und Dokumentationen über die alten Meister der Straßenfotografie. Henri Cartier-Bresson, Garry Winogrand, Robert Frank, Eliott Erwitt und natürlich Vivian Maier. Ich fand sozusagen die Jedi-Meister der Straßenfotografie. Das war für mich der heilige Gral. Genau das wollte ich machen. Die Messlatte war genauso hoch wie meine Motivation.

Ich war immer schon ein Träumer. Und ein Macher. Konsequent und ehrlich.
Bei all der Unsicherheit, vor allem in der Anfangszeit, darf ich hier einen wichtigen fotografischen Einfluss nicht vergessen. Der Fotograf Eric Kim.

Seine positive Energie und der Glaube an sich selbst hat mich in seinem blog täglich begleitet.
”Don´t care what others say” hat mich einfach unglaublich gestärkt in Zeiten großer Unsicherheit.
Was Haltung und Spirit angeht ist er wohl mein größter Einfluss.

Wenn ihr eine Vision habt, dann steht dazu. Einfach machen!
Das Internet mit all seinen Quellen bietet uns eine unendliche Fülle an Wissen.
Gute Kameras kosten auch keine Mondpreise mehr.
Und reist mehr! Mich hat das total verändert.

 Rom 2016

Rom 2016


2019 steht vor der Tür und ich habe gerade meine neunte Ausstellung in Folge.
Meine 16 jährige Tochter Lea sagte neulich zu mir: “Papa, lösch endlich dein Instagram.
Du brauchst diesen crap nicht. Dein Instagram sind deine Ausstellungen”.
Das hat mich sehr nachdenklich gemacht.

 Vatican 2016

Vatican 2016

In diesem Sinne

“Never stop exploring the world and stop shooting.
Photography is the ultimate video game and open world adventure.”

(Eric Kim)